Eine Krefelder Solardachbörse für den Klimaschutz

Die ungenutzten, brachliegenden Dachflächen energetisch zu nutzen wäre ein großer Schritt zu mehr Klimaschutz vor Ort.

Liebe NABU-Mitglieder, liebe Naturfreunde und Klimaschützer,
wir wissen Alle um die kritische Situation unseres Planeten, um die Dringlichkeit, unser Klima zu schützen, zu retten. Neben den vielen sehr komplexen Aufgaben, die uns der Klimaschutz heute aufgibt, haben wir eine recht einfache und sehr wirkungsvolle Möglichkeit den Klimaschutz in Krefeld und anderen Gemeinden schnell voran zu bringen. Wir sollten unsere ungenutzten "brachliegenden" Dächer mit Solaranlagen zur Energieerzeugung nutzen.
Wir können auf unseren Dächern ein verteiltes Kraftwerk errichten, das die Hälfte unseres Stronbedarfs in Krefeld deckt.
Die Investion ist vielleicht nicht unerheblich. Aber zumeist lohnt sich eine eigene Solar-Anlage.Wer die Aufwendungen von der Planung bis zum Betrieb scheut, könnte sein Dach einfach verpachten, oder eine Solaranlage mieten. Ein Solarunternehmer übernimmt dann alles und liefert günstig Sonnenstrom.
Wir würden uns über Ihre Meinung zu dieser Idee freuen und eine Solardachbörse anregen, damit die Interessenten sich vernetzen.
Vielleicht greift unser städtischer Versorger, die SWK, diese Idee auf. Eine Solardachbörse, die Grund- und Gebäudebesitzern hilft, erneuerbaren Solarstrom zu produzieren. Der uns Allen erlaubt, günstigen solaren Grünstrom zu nutzen.
Weitere Ideen zum Klimachutz teilen wir bereits mit der Stadt, den Politikern, Entscheidern. Bei Interesse, diskutieren Sie doch mit, in unserem Arbeitskreis Klimaschutz. Über Ihr Engagement freuen wir uns.

Klimaschutz ist beim NABU Thema bereits seit den frühen 1990er Jahren !

Vielen Dank, NABU Krefeld/Viersen