Update-Hinweis

Wir sind aktuell dabei unsere Webseiten zum Thema Tierschutz zu überarbeiten.
Diese Seite ist unaktuell

Bitte verwenden sie unsere neue Leitseite zum Thema "Tier gefunden - was nun"

==> Tier gefunden - was nun?
Ihr Internet-Team des NABU Bezirksverband Krefeld/Viersen e.V.
 

Vogel gefunden – Was nun?

INFOS zu MAUERSEGLERN

Wildvogelauffangstationen im PLZ - Gebiet 4

Nicht immer braucht ein kleiner verlassener Vogel Hilfe. Es ist möglich, dass es ein kleiner Ästling ist, der von den Altvögeln gefüttert und versorgt wird. Diese Übergangszeit vom Verlassen des Nestes und der vollen Flugfähigkeit, dauert meistens eine Woche. Diese kleinen Vögel teilen ihren Eltern durch Rufe mit, wo sie sich befinden.
Diesen jungen Vögel muss man an Ort und Stelle lassen. Man darf ihn auf keine Fälle mitnehmen.
Sitzt dieser Vogel an einer Stelle die Gefahr für sein Leben bedeutet, und Opfer einer Katze werden könnte, muss man ihn aus der Gefahrenzone bringen und in einen geschützten Bereich bringen. Dieses kann z.B. ein Gebüsch oder Baum sein. Er wird sich durch eigene Geräusche aufmerksam machen, so dass die Vogeleltern ihn finden werden. Allerdings sollte dieser Ort nicht weiter als 10 Meter von der Fundstelle entfernt sein.

Um eine Erstversorgung eines in Not geratenen Jungvogels zu gewährleisten, sollte man ihn in einen Karton welches mit saugfähigem Papier (Zeitung) ausgelegt ist als erste Hilfe anbieten. Hat der Jungvogel noch kein Federkleid, braucht er Wärme, dass er nicht auskühlt. Dazu kann man ein Wärmflasche nehmen die eine temperatur von 35 – 38 °C hat.

Lasst mich bitte sitzen ich werde noch gefüttert.

Hilfsbedürftige Tauben im Stadtgebiet von Krefeld werden vom Verein Stadttauben Krefeld e.V. betreut.
Konrtakt: http://stadttaubenkr.de/Notfall-Taube-in-Not/

Der Tierarzt stellt den Zustand des gefundenen Vogels fest und gibt weitere Ratschläge.

Hier eine neue Adresse:

Info

Fell & Federn Wildtierhilfe NRW
Gegründet 2015

Name: Fell & Federn Wildtierhilfe NRW
Ort: Deutschland, Nordrhein-Westfalen
E-Mail Adresse: FellFedern(at)gmx.de
Telefon: Mobilnummern: +49 152 36452443   +49 176 63134560

 

Ist der Vogel gesund, sollte er zur nächsten Pflegestation gebracht werden, denn der Arzt hat meist keine Möglichkeiten den Vogel zu beherbergen.
Wer den Vogel selbst aufziehen möchte kann sich im Internet unter dieser Adresse
Informationen holen http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/obhut.html

Bestimmen sie die Vogelart unter
http://www.wildvogelhilfe.org/aufzucht/artbestimmung.html

Die meisten hier genannten Stationen oder Pflegestellen betreiben die Vogelschutzarbeit ehrenamtlich sowie auf eigene Kosten. Gerade in der Hochsaion haben sie sehr viele Pflegevögel in ihrer Obhut und deshalb oft begrenzte Aufnahmekapazitäten. Die Stationen sind keinerseits verpflichtet, Hilfe zu leisten. Jede Station nimmt Pfleglinge auf, wie Möglichkeiten (finanzielle und zeitliche) geboten sind.

Ausgewöhnungsstation für Greifvögel und Eulen
Dernbuschweg 80
40629 Düsseldorf-Gerresheim
Tel: 0211/289708

Marianne Engel – Pflege von Mauerseglern
Düsseldorf-Monheim
Tel: 02173/30363
Mobil: 0173/7719134

Wildvogelauffangstationen

 

http://nrw.nabu.de/themen/jagd/greifvoegel/verfolgung/13019.html

Wildtierpflegestation im Kreis Neuss e.V.
Conrad-Schlaun-Straße 21
41542 Dormagen
Tel: 02133/90615

Eva R. Pütz – Singvögel
Tierheilpraktikerin
Naturheilpraxis für Tiere
Meisenburgstraße 44
45133 Essen- Bredeney
Tel: 0162/1519133
Internet: www.naturheilbehandlung-fuer-tiere.de

Grugapark Essen – Vogelpark und Botanischer Garten – Eulen und Greifvögel
Külshammerweg 32
45149 Essen
Tel: 0201/8883-104 oder -106 oder -211

Michael Hähnel – Leiter der Auffang- und Ausgewöhnungsstation für Greifvögel und Eulen
Forsthof Haard in NRW
Recklinghäuser Straße 291
45721 Haltern
Tel: 02364/15709
Mobil: 0177/5250910
E-Mail: michaelhaehnel1@aol.com

 

Fledermaus gefunden

http://www.fledermausschutz.de