Fleißige Hände arbeiteten für den Naturschutz

von Monica Sandrock

Mit tatkräftiger Unterstützung der UPS-Niederlassung Willich, sowie dem NABU-Willich wurden notwendige Pflegemaßnahmen am alten Bahndamm in Schiefbahn durchgeführt.
Diese Arbeit auf der NABU-eigenen Fläche am Nordkanal ist sehr arbeitsintensiv und so freute sich Jack Sandrock vom NABU Willich über so viele fleißige Hände.

USP1

 

Diese Fläche muss in Abständen, von Aspen, Birken, Brennnesseln, Brombeeren, Schilfrohr und standortfremden Sträuchern, wie Japanknöterich, befreit werden.
Durch diese Maßnahme werden Lichtungen für Blütenpflanzen z.B. Beinwell, Schneeglöckchen, Wasserdost, Weidenröschen, Johanniskraut, Malve, Königskerze und Blutweiderich geschaffen.

 

 

 

 

Bei etwas kühlem, aber sonnigem Wetter, ging die Truppe von 15 UPS’lern sowie 5 NABU-Aktiven ans Werk und beseitigte das angefallene Schnittgut. Eine ca. 3000 qm große Fläche wurde so ausgelichtet und gemäht. Auch die wärmespeichernden Schotterflächen wurden entkusselt und so wieder für die dort lebende Waldeidechse vorbereitet.

 

Die Gesamtfläche von 6650 qm  ist auch das NABU-Vogelschutzgebiet. Dort kommen ca. 20 Brutvogelarten vor, darunter Dorngrasmücke, Nachtigall und Teichrohrsänger. Der Eisvogel  (Vogel des Jahres 2009) ließ es sich nicht nehmen und zeigte sich auch den Aktiven, denn der Nordkanal ist inzwischen auch zu seinem Revier geworden.

Die anfallenden Äste wurden als Unterschlupf für Kleintiere aufgehäufelt, aber auch zahlreiche Insektenarten finden hierin ihre ökologische Nische.

Das Mähgut wurde geräumt und auf Haufen zusammengetragen. Dieser meterhohe Mähguthaufen wird später vom NABU-Pflegetrupp mit schwerem Gerät abgeholt.

Beim anschließenden Picknick erzählte Jack Sandrock einiges über den Nordkanal, den Eisvogel und über die Nachtigall, die im nahe liegenden Schiefbahner Bruch ihre höchste Population im Kreis Viersen hat.

Ein wenig erschöpft, doch sehr zufrieden über den sichtbaren Erfolg der geleisteten Arbeit endete dieser Tag an frischer Luft, mit einem guten Gefühl und der Gewissheit etwas Gutes für unsere heimische Natur getan zu haben.

Ihr NABU - Team
Willich